Erstes Philosophisches Dekolleté an der Universität Kassel, WSo8/o9

Am 10. Februar 2009 fand das erste Philosophische Dekolleté im Gießhaus der Universität Kassel statt. Mit insgesamt sieben Beiträgen und rund 90 Gästen war der "ungewöhnliche Abend von Philosophiestudenten für alle" zugleich ein erfolgreicher und unterhaltsamer. Mittels Gedichten, einem Kurzfilm, zwei Theaterstücken sowie klassischen Vorträgen betrachteten die Teilnehmer unter anderem solch verschiedene Themen wie die pragmatistische Wahheitstheorie, den Streit zwischen Rationalismus und Empirismus im ausgehenden 18. Jahrhundert oder eine Auseinandersetzung zwischen Ludwig Wittgenstein und Karl Popper aus originellen und ungewöhnlichen Perspektiven. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und selbstverständlich auch allen Gästen.


"Dekolleté im Interview 01"

von Martin Böhnert. Mit Christoph Becker, Fabian Lunkeit und Paul Reszke.




"Drei Gedichte"

von Sarah Uffelmann. Mit Fabian Lunkeit.




"Wittgenstein, Popper und der Schürhaken"

von Paul Reszke und Martin Böhnert. Mit Christoph Becker, Fabian Lunkeit, Pia Lunkeit, Sarah Uffelmann und Alexander Wöckel.




Plakat und Flyer:



Organisatoren:

Christoph Becker

Martin Böhnert

Carola Keitel

Pia Lunkeit

Fabian Lunkeit

Paul Reszke

Sarah Uffelmann